NAX Report 04/16:Informationen unseres Partners AIC

Informationen unseres Partners AIC International: Sicheres Planen in Ägypten

© © AS+P Albert Speer + Partner GmbH

Stadterweiterungsgebiet 6th of October Oasis 30 km westlich von Kairo/Ägypten

 

Ägypten beherbergt einige der ältesten erhaltenen Bauwerke der Menschheit und ist für seine architektonischen Meisterwerke bekannt. Weltweit gelten die Pyramiden als wahre Wunder der frühzeitlichen Baukunst. Ägypten ist eindeutig eine Wiege der Architektur und zieht seit jeher auch Planer aus dem Ausland an.

In Kairo beispielsweise, wie in allen Megapolen, steigt der Bedarf an Wohnraum stetig. So wird erwartet, dass sich die Einwohnerzahl Kairos in den kommenden vierzig Jahren verdoppeln wird. Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist geplant - wie in 2015 bei der „Egypt Economic Development Conference“ bekannt gegeben wurde -, eine völlig neue Hauptstadt zu errichten. Diese soll östlich von Kairo liegen und fünf Millionen Menschen aufnehmen. Dabei sollen auch deutsche Planer in das 75,6 Milliarden Euro schwere Projekt involviert werden.

 

In der Praxis gibt es dennoch einiges zu beachten
Bereits der Bewerbungsprozess kann in Ägypten eine echte Herausforderung für deutsche Planer werden, wenn es um die Gestaltung der Verträge und der erforderlichen Versicherungen geht:

Zumeist wird in Werkverträgen das ägyptische Recht vereinbart, dessen Regelungen zur Haftung und Gewährleistung signifikante Unterschiede zum deutschen Werkvertragsrecht aufweisen. So haftet der Planer nach den Artikeln 651 bis 654 des ägyptischen Zivilgesetzbuchs (Code Civil) für einen Zeitraum von zehn Jahren. Diese Vorschrift gilt auch für Bauingenieure. Die Haftung beginnt mit der Abnahme des Bauwerkes und ist verschuldensunabhängig. Architekt und Bauunternehmer haften gesamtschuldnerisch für den vollständigen oder teilweisen Einsturz eines Gebäudes oder einer Anlage beziehungsweise für alle Mängel, welche die Statik oder die Sicherheit des Werkes bedrohen. Die gilt auch für den Fall, dass ein Unfall auf Bodenmängel zurückzuführen ist. Die Zehnjahresfrist kann nur verkürzt werden, wenn das Bauwerk von vornherein für einen geringeren Zeitraum als 10 Jahre errichtet wird: Dann bemisst sich die Gewährleistungsfrist nach der geplanten „Lebensdauer". Alle anderen Absprachen sind ungültig.

 

© © AS+P Albert Speer + Partner GmbH

Städtebaulicher Masterplan Central Business Campus 6th of October City, Kairo/Ägypten

 

Die richtige Versicherungslösung
Nun trifft es jedoch zu, dass viele der deutschen Planungsbüros, die beabsichtigen, für Projekte in Ägypten Leistungen zu erbringen, eine Berufshaftpflichtversicherung in Deutschland abgeschlossen haben, welche für gewöhnlich mindestens einen EU-weiten Geltungsbereich beinhaltet. Im Rahmen von Bewerbungen wird dann oft der zu erbringende Versicherungsnachweis bei dem deutschen Berufshaftpflichtversicherer oder beim Versicherungsmakler angefragt. Meist fällt zu diesem Zeitpunkt auf, dass der deutsche Versicherungsschutz an seine Grenzen stößt, sind doch Ansprüche nach den Artikeln 1792 ff. und 2270 und den damit im Zusammenhang stehenden Regressansprüchen nach Art. 1147 des französischen Code Civil oder gleichartiger landesrechtlicher Bestimmungen sowie Ansprüche im Zusammenhang mit einer Pflichtversicherung im jeweiligen Ausland regelmäßig vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Inwieweit ein deutscher Versicherer tatsächlich dazu bereit bzw. berechtigt ist, Versicherungsschutz für Planungsleistungen bei Projekten in Ägypten zur Verfügung zu stellen, hängt unter anderem von Art und Umfang der zu erbringenden Leistungen sowie dem Ort der Leistungserbringung ab und sollte im Einzelfall detailliert geprüft werden.

 

Eine objektbezogene Berufshaftpflichtversicherung einschließlich der Zehnjahreshaftung als gesonderter Versicherungsschutz für Projekt-Leistungen in Ägypten wird hier regelmäßig die bessere Lösung sein. Erbringt der deutsche Planer seine Leistungen im Rahmen einer  Arbeitsgemeinschaft mit einem lokalen Partner, so kann auch eine gemeinsame Objektversicherung angestrebt werden.

Der Service von AIC – unsere Erfahrung ist Ihr Vorteil!

Als international agierender Versicherungsmakler haben wir langjährige Erfahrung im Umgang mit Auslandsrisiken. Dabei können wir auf ein weites Netzwerk kompetenter Versicherer und Kooperationspartner – auch in Ägypten – zugreifen. Gern erarbeiten wir ein belastbares Konzept für den Versicherungsschutz Ihres nächsten Bauvorhabens in Ägypten!

Unsere Leistungen im Überblick

  • Entwicklung, Ausschreibung, Koordination und Betreuung internationaler             Versicherungsprogramme
  • Platzierung von Spezialdeckungen im Ausland
  • Internationales Risiko-Management, Beratung und Schadenabwicklung
  • Regelmäßige Prüfung, Wertung und Reporting der bestehenden Versicherungsvereinbarungen

 

Kontakt

AIC Architekten Ingenieur Consult Köhler & Co. KG
Stichwort: Architekturexport / Auslandsabteilung
Monbijouplatz 4
D-10178 Berlin

Fon +49 (0)30 210029 60 (Zentrale)      info@aic-international.de
Fax +49 (0)30 210029 66                       www.aic-international.de