Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

NAX Report 01/16: NAX PARTNER: GEZE

NAX Partner GEZE unterstützt deutsche Architekten in den Benelux-Ländern

© GEZE GmbH

Besucherzentrum des Friedenspalastes, Den Haag

 

Immer mehr deutsche Architekten, Ingenieure und Planer zieht es ins Ausland. „German Engineering“, technologisches Know-how und erstklassige Qualität bei Produkten und Ausführungsprozessen sind dort gefragt. GEZE unterstützt deutsche Architekten auch bei ihrem Engagement in den Benelux-Ländern.
Der NAX-Hauptpartner GEZE, Spezialist und Systemanbieter für Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik, ist in Belgien, den Niederlanden und in Luxemburg seit vielen Jahren erfolgreich.

 

© GEZE GmbH

Belgian Sky Shop im Internat. Flughafen Brüssel

 

Die im niederländischen Eindhoven ansässige Tochtergesellschaft GEZE Benelux BV als größtem und wichtigstem Benelux-Vertriebsstandort mit Showroom wurde 2001 gegründet. Hier werden die Aktivitäten der flächendeckend verteilten Vertriebs- und Servicerepräsentanzen der Niederlande und Belgien sowie das daraus gewonnene Wissen gebündelt. Luxemburg hingegen ist in die deutsche Organisation der GEZE GmbH eingegliedert.

 

Diese langjährige Erfahrung bei der Verwirklichung zahlreicher anspruchsvoller Bauprojekte gibt GEZE gerne an deutsche Architekten weiter. Denn man muss wissen, dass weder die zahlreichen politischen Gemeinsamkeiten noch der Zusammenschluss des Ländertrios zur Benelux-Union mit ihrer Vorbildfunktion im europäischen Einigungsprozess über die Unterschiede in den Bauordnungen und technischen Regelwerken hinwegtäuschen können.

 

© GEZE GmbH

Graphic Design Museum, Breda

 

Ein Beispiel sind Brandschutzbestimmungen bei Türen: In den Niederlanden müssen Brandschutztüren nach Feuerwiderstandsklasse EW, in Belgien nach El1 geprüft werden, die sich wiederum von der in den meisten europäischen Ländern angewandten Feuerwiderstandsklasse El2 unterscheidet. Der unterschiedliche Ansatz beim vorbeugenden Brandschutz und bei Rettungswegen ist ein weiteres Beispiel: Lösungen für den natürlich wirkenden Rauch- und Wärmeabzug fallen in Belgien in den Geltungsbereich der Brandschutzvorschriften für kleinere Treppenräume.

 

Hingegen ist in den Niederlanden der Einsatz natürlicher RWA eher selten. Einen weiteren Unterschied kann man bei automatischen Fluchtwegtüren erkennen: In den Niederlanden werden am häufigsten Standardlösungen verwendet, in Belgien findet man hingegen fast nur „Break-Out“-Türen vor.

 

© GEZE GmbH

Bahnhof Bijlmer Arena, Amsterdam

 

Unterschiedlich sind auch die Tätigkeitsfelder und Kompetenzen von Architekten: Im Vergleich zu Deutschland ist der technische Verantwortungsbereich von Architekten in den Niederlanden und in Luxemburg vergleichsweise kleiner. Die Planung der Türen in einem Gebäude beschränkt sich hauptsächlich auf die Türnutzung, -art oder -funktionalität sowie auf optische Kriterien. Bei der Wahl der richtigen Türlösung in technischer Hinsicht unterstützen Türenhersteller, Fassadenbauer, Generalunternehmer oder Beschlaghändler.

 

Vergleichbar mit deutschen Gegebenheiten sind die Aufgaben und der Verantwortungsbereich von Architekten, die in Belgien und Luxemburg tätig sind: In technischer Hinsicht sind ihr Einflussbereich und ihre Befugnisse sehr viel größer, die Zusammenarbeit mit den einzelnen Gewerken intensiver.

 

Die in Belgien und den Niederlanden tätigen Objektberater der Tochtergesellschaft GEZE Benelux BV unterstützen deutsche Architekten umfassend. Architekten, die sich in Luxemburg engagieren möchten, werden von auf den Luxemburger Markt spezialisierten Objektberatern der deutschen GEZE Niederlassung Mitte/Luxemburg in Oberursel bei Frankfurt betreut. Zum einen gehört die Informationsbeschaffung über geplante Bauvorhaben zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu ihren Aufgaben. Zum anderen sind sie mit lokalen Gegebenheiten und den nationalen Baugesetzen bestens vertraut. Bei der Wahl und Kontaktaufnahme mit technischen Planungsbüros, die Architekten in den Niederlanden und in Luxemburg zur Unterstützung bei administrativen Fragen, bei der Einhaltung objektspezifischer Normen und technischen Standards sowie bei der Türplanung und beim Erstellen von Ausschreibungen heranziehen, sind sie gerne behilflich. Darüber hinaus übernehmen die Experten von GEZE bei der Baudurchführung die „Co-Bauleitung“ des Gewerkes Türen.

Eine enge Zusammenarbeit der Objektberater der deutschen Organisation der GEZE GmbH und von GEZE Benelux BV besteht mit namhaften Herstellern von Türen und Komponenten. Denn auch Hersteller beraten Architekten und unterstützen sie bei der Einhaltung der in jedem Land geltenden Regeln und Vorschriften. Für GEZE spezifische Details stehen die Objektberater in Belgien und den Niederlanden vor Ort, in der GEZE Niederlassung Mitte/Luxemburg und genauso im Bereich ‚Zentrale Objektberatung‘ in der GEZE Firmenzentrale in Leonberg zur Verfügung. In Leonberg ist außerdem eine ständige Architekten-Hotline eingerichtet. Einer Erarbeitung von optimalen Lösungen rund um Sicherheit und Komfort an Türen steht also nichts im Wege!

Für eine erste Kontaktaufnahme wird empfohlen, sich zunächst mit dem Geschäftsbereich ‚Zentrale Objektberatung‘ in der Firmenzentrale in Leonberg in Verbindung zu setzen.
 

GEZE ist Aussteller auf der architect@work 2016 in Luxemburg. Die GEZE Experten freuen sich auf einen Informationsaustausch mit Architekten und Planern am 13.-14. April 2016 im Luxexpo Messezentrum in Luxemburg-Kirchberg.
 

In den Benelux-Ländern hat GEZE zahlreiche renommierte Bauprojekte mit Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik ausgestattet. Einige Beispiele:

Niederlande: Bahnhof Bijlmer Arena (Amsterdam); Besucherzentrum des Friedenspalastes (Den Haag); Schmetterlingspavillon des Artis Zoo (Amsterdam); Museen: Hermitage Museum und Graphic Design Museum (Amsterdam und Breda); Sitz der Vieya Wohnungsbaugesellschaft (Dongen); St. Elisabeth Krankenhaus (Rosendaal);

Belgien: Bahnhof Centraal Station (Antwerpen); Forum II Bürogebäude (Brüssel); Gerichtsgebäude: Palais de Justice und Nieuw Gerechtsgebouw (Lüttich und Gent); Sky Shop im Internat. Flughafen Brüssel; Hotels: Van Der Valk Hotel und Crowne Plaza (Verviers und Lüttich)

Luxemburg: Banque de Luxembourg und Banque Européenne d’Investissement (Luxemburg-Stadt); Seniorenheim Résidence Les Jardins (Schengen); Sitz des Energiekonzerns Enovos (Esch-sur-Alzette); Staatslaboratorium LNS (Düdelingen)

 

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.