Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

NAX Report 04/17: NAX-Partner GEZE: Keine Angst vor dem Brexit!

NAX-Partner Geze Keine Angst vor dem Brexit! GEZE unterstützt deutsche Architekten in Großbritannien

© GEZE GmbH

Das Rathaus von Wakefield

 

Schon immer waren Großbritannien und das faszinierende London Anziehungspunkt für Architekten. Wirtschaftliche Aspekte oder ganz einfach die Freude an einem anderen beruflichen Umfeld und Kulturkreis sind Gründe dafür. Außerdem genießen britische Architekten international großes Ansehen. Als Musterbeispiel für den europäischen Architektur-Dienstleistungstransfer liest man immer wieder über den Münchner Architekten Bernhard Blauel. Nach seinem Studium in Deutschland wagte er den Schritt ins Vereinte Königreich und hat mittlerweile seit vielen Jahren sein eigenes Büro in London.

 

Beauftragt vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, waren Blauel Architects London für die Modernisierung des Goethe-Institutes in einem frühviktorianischen Gebäude im Stadtteil South Kensington verantwortlich. Deutsche Architekten bauen vielfach für deutsche Bauherren in Großbritannien. Der denkmalgerechte Umbau und die Modernisierung des Londoner Stadthauses, in dem sich die ZDF-Studios befinden, wurden vom deutsch-britischen Büro ÜberRaum realisiert (siehe auch NAX-Interview mit Markus Seifermann, ÜberRaum Architects)

 

Deutsches Know-How in Technik und Funktionalität – Kooperationen
Große deutsche Architekturbüros mit einer Zweitniederlassung in Großbritannien oder gar europäische gibt es kaum. Der britische Markt beschränkt sicher vielmehr auf Büros wie Foster and Partners, David Chipperfield, Richard Rogers oder Nicolas Grimshaw, die unter anderen deutsche Architekten beschäftigen, die auch britische Projekte bearbeiten. Die Wahrnehmung ihrer Leistungsfähigkeit, ganz besonders in den Bereichen Technik und Funktionalität, erreichte in Forsa-Umfragen Spitzenwerte. Das in Wuppertal und London ansässige Büro team 51.5° architekten berichtete, seine erste Beauftragung mit einer maßgeschneiderter Bewerbung bei einem Londoner Stadtbezirk gewonnen zu haben. Eine Akquise-Methode ist die „expression of interest“, bei der sich ein Team aus Fachplanern mit einem umfassenden Gesamtkonzept direkt bei einem Auslober bewirbt.

Der Brexit und die (Nicht?-)Folgen
Der geplante Brexit Ende März 2019 verlangsamt die Auswirkungen der aktuellen Megatrends auf die Baubranche wie der demografische Wandel, Digitalisierung, Urbanisierung, Energieeinsparung bzw. -effizienz, Nachhaltigkeit oder Infrastruktur und die veränderten Ansprüche der Bauherren nicht. Ende November 2017 haben sieben britische Verbände aus der Baubranche eindringlich vor einem Mangel an Fachkräften nach dem Brexit gewarnt, darunter die Association for Consultancy & Engineering, die Civil Engineering Contractors Association oder die Construction Products Association. In einem „Brexit-Manifest“ fordern sie die Regierung auf, großzügige Regeln für Einwanderer aus der EU zuzulassen. Außerdem solle sich die Regierung so schnell wie möglich auf ein Übergangsabkommen mit Brüssel einigen, das die Zuwanderung von EU-Bürgern ermögliche und auch attraktiv mache, um nicht Gefahr zu laufen, angestrebte Ziele im Wohnungsbau oder bei Infrastrukturprojekten zu verfehlen. Zuversichtlich stimmt die am 08. Dezember 2017 von der Europäischen Union und Großbritannien bekanntgegebene Vereinbarung, dass die Rechte aller bisher in Großbritannien arbeitenden EU-Bürger auch nach dem Brexit garantiert bleiben.

Darüber wie sich Architekten in Großbritannien – ähnlich wie in den deutschen Architektenkammern –als Architekt im Architects Registration Board (ARB) eintragen lassen und wie wichtig die Mitgliedschaft im bedeutendsten Architektenverband Royal Institute of British Architects (RIBA) ist, weiß das Netzwerk Architekturexport bestens Bescheid.

GEZE seit Jahrzehnten erfolgreich in Großbritannien
Kontakte vor Ort sind von Vorteil. Zum Beispiel vom NAX-Hauptsponsor GEZE, Systemanbieter und Spezialist für Tür- Fenster- und Sicherheitstechnik. Die Objektexperten bieten umfassende Unterstützung in allen Projektphasen zur Realisierung von modernen, bedarfsgerechten und maßgeschneiderten Tür- und Fensterlösungen sowie individuellen optischen Vorstellungen. Sie arbeiten eng mit Architekten zusammen und bringen langjährige Erfahrung und Expertise in den Bauprozess ein – angefangen bei den nationalen Normen und Richtlinien und spezifischen lokalen Baugesetzen. Sie unterstützen mit der Ausarbeitung aller technisch machbaren Lösungen, objektspezifischen Zeichnungen, Türlisten, Ausschreibungstexten nach den notwendigen britischen Standards der National Building Specification und vielem mehr.

in Königreich für BIM – GEZE ist dabei
Bei der BIM-konformen Gebäudedatenmodellierung ist Großbritannien Vorreiter. Öffentliche Bauobjekte dürfen per Gesetz nur noch mit der Methode BIM geplant und errichtet werden. GEZE stellt für sein Türtechnik-Programm BIM-Türobjekte und Plug-ins für die gängigen BIM-fähigen CAD-Programme in englischer Sprache kostenfrei zur Verfügung. Mit nur fünf multifunktionalen Türtypen können Architekten, Planer und Spezialisten wie die GEZE-Fachberater komplette Türen in einem Gebäude umfassend planen und gestalten.

 

Die komplette Türenplanung mit GEZE BIM Objekten GEZE: Spezialist für Tradition und Moderne

© GEZE GmbH

Die komplette Türenplanung mit GEZE BIM Objekten

 

City of Glasgow College: Studieren in modernstem Ambiente
Eines der jüngsten GEZE-Projekte ist eine der modernsten Hochschulen Europas für 30000 Studierende. An den zentralen Eingängen des City of Glasgow College verbinden mehrere manuelle Karusselltüren des Typs TSA 325 NT Türästhetik mit Funktionalität und Zuverlässigkeit. Den hohen Publikumsverkehr mit ständigem „Ein und Aus“ bewältigen sie sicher und mit dem selbstverständlichem Begehkomfort. Das integrierte Steuerungssystem vermeidet „Gedrängel“: Personen in der Karusselltür können nicht durch Nachkommende zum schnelleren Durchgehen gedrängt werden.

 

© GEZE GmbH

Foyer des City of Glasgow College: Manuelle Karusselltürsysteme und barrierefreie automatische Slimdrive EMD-Drehtürsysteme von GEZE

 

Den barrierefreien Zugang für mobil eingeschränkte Menschen ermöglichen mit Bedienschaltern aktivierte automatische Slimdrive EMD-F-Drehtürsysteme mit konstanter Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit. Für eine transparente, einladende Atmosphäre im Foyer des Campus-Wohnheims für mehr als 3000 Studierende sorgen automatische feingerahmte Slimdrive SL NT-Design-Glasschiebetüren mit der GEZE-typisch nur 70 Millimeter hohen Antriebstechnik.

 

© GEZE GmbH

Automatische Slimdrive SL NT-Schiebetürsysteme in viktorianischer Architektur

 

Wakefield Townhall: Neuer „Türglanz“ in viktorianischem Stadtpalast
Wie ein Stadtpalast aus viktorianischer Zeit durch moderne Gebäudestandards eine ganz neue Qualität erhält, zeigte GEZE UK mit dem Rathaus der 60000-Einwohner-Stadt Wakefield in Yorkshire. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekten und dem Handwerk wurden im Foyer in die bogenförmigen Durchgänge barrierefreie automatische Slimdrive SL NT-Glasschiebetürsysteme mit farblich an die dunkle Holzverblendung der Türbögen angepassten Antrieben eingebaut.
 

 

© GEZE GmbH

Automatische Slimdrive-EMD-Drehtürsysteme gekonnt integriert in meisterhafte Türhandwerkskunst

 

Die Stockwerkstüren sind Beispiele dafür, wie mit den vielfältigen Möglichkeiten der automatischen Drehtürsysteme von GEZE Neuanfertigungen in viktorianischer Türästhetik verwirklicht werden können. Perfekt wird das neue „alte“ Türdesign mit Messingbeschichteten Antriebsgehäusen, die auf die Beschlagoptik der umgebenden Türen abgestimmt sind. Die geprüften Sicherheitslösungen bieten Barrierefreiheit und Brandschutz zugleich. Dezent zwischen Türrahmen und Oberlichtern sind sie genau das Richtige für die schmalen Profile und beengten Platzverhältnisse.

 

GEZE sponsert Architektur-Awards
Die Förderung von Architekten pflegt GEZE UK seit vielen Jahren. Zum dritten Mal in Folge sponserte das Unternehmen die Auszeichnung „Winner of the Winners” der GAI/RIBA Architectural Ironmongery Specification Awards, die für erfolgreiche Partnerschaften von Beschlagspezialisten und Architekten vergeben werden. In diesem Jahr ging der Award an Lynch Architects und den Hersteller von Design-Türgriffen izé. Zusammen wurden sie für das Kings Gate-Apartmentprojekt im Londoner Stadtteil Westminster ausgezeichnet.
GEZE UK ist zudem Hauptsponsor der Royal Incorporation of Architects in Scotland (RIAS) Awards, mit denen jedes Jahr architektonisch herausragende Neubauleistungen in Schottland ausgezeichnet werden.
Dieses Jahr zum zweiten Mal sponserte GEZE UK den Architect of the Year-Award der britischen Architekturmagazins Building Design BD. In der Kategorie „Office Architect of the Year“ wurde er an Fletcher Priest Architects für den Entwurf des multifunktionalen Brunel Buildings am Grand Union Canal in London verliehen, dessen Fertigstellung 2019 erwartet wird.
Interessierte deutsche Architekten, die mit GEZE UK Ltd. Kontakt aufnehmen möchten, werden gebeten, sich zunächst mit dem Geschäftsbereich Objektmanagement am GEZE Firmensitz in Leonberg in Verbindung zu setzen. Gerne können sie sich an den NAX-Koordinator Eduard Warth wenden, E-Mail: e.warth@geze.com

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.