Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

Nax went China II - Deutsche Botschaft

30.10.2018 Veranstaltung in der Deutschen Botschaft Peking: Architecture, Culture and Cautious City Making – Ideas and Inspirations between Germany and China

© NAX, Fotografin: LI Xin

Deutsche Botschaft Peking/China

 

Bereits 2016 konnte das NAX während einer Delegationsreise nach Peking interessante Kontakte knüpfen und ein gutes Netzwerk aufbauen, u.a. dank einer Podiumsveranstaltung in der Deutschen Botschaft.

Ausgesprochen dankbar sind wir, dass auch im Rahmen der diesjährigen NAX-Delegationsreise nach Peking und Shanghai die Möglichkeit bestand, an die erfolgreiche Veranstaltung vor zwei Jahren anzuknüpfen und im Rahmen des Delegationsprogramms eine Diskussionsrunde zum Thema „Architecture, Culture and Cautious City Making – Ideas and Inspirations between Germany and China” mit deutschen und chinesischen Planern zu organisieren. 
Am Dienstag, den 30.10.2018 lud die Leiterin der Kulturabteilung, Katrin Buchholz, in Zusammenarbeit mit der Bundesarchitektenkammer (BAK) und dem Netzwerk Architekturexport NAX in den Europasaal der Deutschen Botschaft ein. Über 80 Gäste zeigten ihr Interesse an den Themen Architektur, Kultur und behutsamer Stadtentwicklung in China und Deutschland. Nach einem kurzen Kennenlernen im Speed Dating-Format begrüßten Frau Buchholz und Herr Prof. Niebergall (BAK-Vizepräsident) die Gäste.

 

© NAX, Fotografin: LI Xin

Deutsche Botschaft Peking/China

 

Die interessanten Vorträge wurden durch ZHU Xiaodi, ehemaliger Direktor des Beijing Institute of Architectural Design, begonnen, der drei seiner Projekte zwischen "Hochhaus und Traditionen" vorstellte, u.a. das Wutai Mountain Theater in Shanxi mit interaktiver Lichtkonstruktion. Seine Inspiration seien sowohl die Formen traditioneller chinesischer Bauwerke als auch die Natur und die Moderne. Er beschrieb die Unterschiede der Kulturen beider Länder, wobei er die deutsche Kultur als eher rational im Gegensatz zur chinesischen Kultur einschätzte. Beide könnten im zeitgenössischen Bauen und den urbanen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft voneinander lernen und profitieren.
DONG Gong, Gründer des Architekturbüros Vector Architects, sensibilisierte in seinem Vortrag über die Wichtigkeit des gemeinschaftlichen Lebens in der Nachbarschaft und die Verpflichtung von Architekten, öffentliche Plätze zu schaffen, um diese Gemeinschaft zu revitalisieren, was er anhand seiner Projekte sehr anschaulich dokumentierte. Architekten hätten die Aufgabe, sich an die speziellen Gegebenheiten des gemeinschaftlichen Lebens und den Umgang mit historischen Gebäuden anzupassen und diese in ihre Entwürfe einzubeziehen, um der Zukunft und sich ändernder Bedürfnisse zu begegnen.

 

© NAX, Fotografin: LI Xin

Markus Lauber vom NAX-Paten Büro KSP Jürgen Engel Architekten

 

Auch für Markus Lauber vom NAX-Patenbüro KSP Jürgen Engel Architekten in Peking ist die Neukonzeption von öffentlichen Räumen eine der "Key-Lösungen" für ein nachhaltiges Miteinander in modernen urbanen Zentren. Er beschrieb in seinem Vortrag und anhand von Projekten, wie Kultur die Qualität einer Stadt maßgeblich beeinflusse. Es liege in der Verantwortung der Architekten und Planer, sich auch auf die Schaffung von öffentlichen Räumen zu konzentrieren. Je mehr öffentlicher Raum entstehe, desto mehr Kulturaustausch könne stattfinden. Vor allem private Investoren täten sich aber mit der Idee, privaten Raum an die Öffentlichkeit abzutreten, schwer.

 

© NAX, Fotografin: LI Xin

Martin Henn & WEI Sun, HENN

 

Neben XU TianTian, Mitbegründerin des Büros DnA_ Design and Architecture und eine von Chinas bekanntesten Architektinnen, die sich in ihrem Vortrag aktuellen Fragestellungen des chinesischen Wohnungs- und Kulturbaus widmete, illustierten Martin Henn und WEI Sun vom NAX-Patenbüro HENN, wie sie ein deutsch-chinesisches Team trotz - oder gerade dank - unterschiedlicher Kulturen zum Erfolg führen. Martin Henn stellte dabei auch HENNs besondere Herangehensweise an Projekte durch ihre Programming-Abteilung vor. Hier betreibt das Büro noch vor einem Entwurf enormen Research-Aufwand, um Informationsunsicherheiten abzubauen. 

ZHUANG Ziyu, vom NAX-Patenbüro RSAA, stellte ebenfalls aktuelle Projekte vor. Insbesondere begeisterte das Projekt Tongling Recluse, ein wiederbelebtes Wohngebäude in einem abgelegenen Bergdorf der Anhui Provinz. 

Moderiert wurde die Veranstaltung durch Katja Hellkötter (CONSTELLATIONS international), der - neben der Deutschen Botschaft - unser besonderer Dank gilt. Es war ein inspirierender und sehr interessanter Abend!

 

 

© NAX, Fotografin: Li Xin

NAX-Ausstellung CONTEMPORARY ARCHITECTURE. MADE IN GERMANY

 

Im Anschluss der Vorträge hatten die Gäste die Möglichkeit, sich bei einem Buffet weiter auszutauschen und zu netzwerken sowie sich die NAX-Ausstellung CONTEMPORARY ARCHITECTURE. MADE IN GERMANY anzuschauen.

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.