Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

Nax went China II

30.10. - 3.11.2018 Erfolgreiche NAX-Delegationsreise nach China - ÜBERBLICK

© NAX

Nax went China II

 

China ist nicht nur gesamtwirtschaftlich sondern auch für deutsche Architekten, Ingenieure und Fachplaner ein sehr interessanter Markt. Dieser Tatsache wollte das Netzwerk Architekturexport NAX Rechnung tragen und in 2018 an den Erfolg seines Urbanisierungskongresses in Peking im Jahr 2016 anknüpfen und zum zweiten Mal eine Delegationsreise nach Peking und Shanghai durchführen um erneut deutsche Architekturdienstleistungen mit einem breitgefächerten Programm zu präsentieren.

Dank der Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie der Unterstützung durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) konnte diese Delegationsreise vom 30.10. bis zum 3.11.2018 mit einer Delegation von Vertretern der NAX-Partner und -Patenbüros sowie in Begleitung von BMU-Unterabteilungsleiter Dr. Ulrich Hatzfeld stattfinden.

Sie finden nachfolgende eine kurze Übersicht der Events sowie auf unserer Website zu den einzelnen Punkten Berichte und Fotogalerien.

Auftakt der Eventwoche war eine Diskussionsveranstaltung in der deutschen Botschaft in Peking zum Thema "Architecture, Culture and Cautious City Making – Ideas and Inspirations between Germany and China” (30.10.). Außerdem nahm das NAX an dem Workshop "Industrial Legacy. Sustainable Future" der Urban Transitions Alliance (UTA) unseres Partners ICLEI teil, bei dem sich 30 deutsche und chinesische, an dem UTA-Programm teilnehmende Repräsentanten zum nachhaltigen Wandel urbaner Regionen austauschten.

Ein Besuch der Messe Fenestration Bau China - verbunden mit einem Meet & Greet mit BMI-Staatssekretär Gunther Adler am Stand von NAX-Partner JUNG - stand ebenso auf dem Programm (31.10) wie ein Besuch im Stadtplanungsmuseum von Beijing.

Herzstück der Delegationsreise in Peking war ein Multistakeholder-Workshop (1.11.) zum Thema „Cautious Urban Renewal – Innovative Urban and Environmental Planning for Megacities in China“, der am Vorabend mit einem Connecting Evening mit Pecha Kucha-Präsentationen der Workshopteilnehmer begonnen wurde.

 

 

© NAX

Delegationsprogramm: "NAX GOES CHINA II"

 

Der zweite Teil der NAX-Delegationsreise führte die Teilnehmer nach Shanghai. Auftakt hier bildete ein Networking Dinner (2.11), bei dem die Delegationsteilnehmer mit Vertretern der chinesischen Bauindustrie sowie Teilnehmer des, für den nächsten Tag geplanten Roundtables an der Tongji Universität zusammenkamen.

Inhaltliches Herzstück der Reise in Shanghai bildete dann der o.g.  Roundtable „Urban Regeneration“ (3.11) an der renommierten Tongji Universität, bei dem ca. 30 Teilnehmer aus Architektur und Forschung kreative Ansätze des Themas miteinander debattierten.

Abgerundet wurde die Reise durch fachlich geleitete Exkursionen zu Trends und Entwicklungen im Bereich Urban Regeneration in beiden Städten.

Das Feedback aller Teilnehmer und Partner, der Gäste und chinesischen Kooperationspartner war allseits sehr positiv. Es konnten sehr wichtige Kontakte geknüpft und Kooperationen angestoßen werden, vor allem auf kommunaler Ebene. Eine zügige Aufnahme der angefangenen Gespräche und eine Weiterentwicklung der bereits andiskutierten Projektideen und -Kooperationen ist für die Zukunft geplant.

 

Auch die NAX-Ausstellung „Contemporary Architecture. Made in Germany“ konnte während der Reise zeitgleich im Rahmen des Workshops im German Centre Beijing und in der Deutschen Botschaft in Peking einem größeren Publikum präsentiert werden.

Competitionline hat die NAX-Delegationsreise begleitet und wird in 2019 hierüber sowie über den Markt China berichten. 

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und ihre proaktive Teilnahme. Außerdem danken wir sehr herzlich unseren Partner in Deutschland und China, die mit uns die Umsetzung unserer Ideen in eine erfolgreiche Veranstaltungswoche gegossen haben und maßgeblich an deren Umsetzung beteiligt waren:

 
 
 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.