NAX Goes Facebook

 

Als NAX-Pate aktiv in Österreich

Interview mit einem CEO Als NAX-Pate aktiv in Österreich: schneider+schumacher Architects Design Consulting Ltd.

Dipl.-Ing. Joachim Wendt

© Kirsten Bucher, Frankfurt am Main

Dipl.-Ing. Joachim Wendt

 

NAX: Das Büro schneider + schumacher ist sowohl in Deutschland als auch in Europa und international erfolgreich tätig. Welche Auslandsprojekte realisieren Sie aktuell?

JW: Zurzeit realisieren wir vor allem Projekte in Österreich, der Schweiz und China. In Österreich führen wir beispielsweise die Generalsanierung der unter Denkmalschutz stehenden Synchronhalle, die einen Teil der Rosenhügel-Filmstudios in Wien darstellt, durch. Aber auch diverse Wohnbauten stehen aktuell auf unserem Programm, wie die Residenz Zögernitz und die Bebauung Podhagskygasse, die sich ebenfalls in Wien befinden. In der Schweiz wurde im April 2014 das Kundenzentrum der Hager AG in Emmenbrücke eröffnet, welches den bis dato von Produktion und Verwaltung geprägten Standort harmonisch ergänzt. Erwähnenswert sind natürlich auch die beiden mitten im Bau befindlichen Projekte in China, die Tianjin Teda Schule sowie das Civic Center in Hangzhou, das die Gestaltung eines kompletten Landschaftsparks mit zeitgemäßer nachhaltiger Architektur vorsieht.


 

NAX: Wie kommt schneider + schumacher an die Aufträge im Ausland? Wie verteilt sich das Jahresbauvolumen in diese drei Regionen in Prozenten?

JW: Zur ersten Frage kann ich sagen, dass schneider+schumacher vorrangig über Wettbewerbe an die internationalen Aufträge gelangt. Auf diesem Weg haben wir uns zum Beispiel die beiden bereits genannten Projekte in China gesichert. Auch die Residenz Zögernitz geht aus einem Wettbewerbsgewinn hervor. Bei der Sanierung der Synchronhalle in Wien oder auch dem Hager Neubau in Emmenbrücke handelt es sich hingegen jeweils um einen Direktauftrag. Was das Jahresbauvolumen angeht, liegen wir insgesamt mit den im Aufbau befindlichen Büros in Wien, Österreich und Tianjin, China noch bei knapp unter zehn Prozent. Zu unserer Freude können wir jedoch einen kontinuierlichen Aufwärtstrend beobachten, die Tendenz steigt langsam aber stetig an.

 
Residenz Zögernitz, Wien

© schneider + schuhmacher

Residenz Zögernitz, Wien

 

NAX: Welche wirtschaftlichen, urbanen Trends in Themen und/oder Ländern zeichnen sich Ihrer Meinung nach ab? Wie kann schneider + schumacher darauf reagieren?

JW: In China, aber natürlich auch in anderen Ländern, sind „nachhaltige“ Lösungen sowohl im Städtebau als auch in der Architektur so gefragt wie nie. Diese Wünsche berücksichtigen wir selbstverständlich in der Planung und Umsetzung unserer Projekte, unter anderem durch die Verwendung entsprechender Materialien.
Seit 2007 leben bekanntermaßen weltweit mehr Menschen in den Städten als auf dem Land. In den Ballungsräumen wie Frankfurt und Wien, aber auch in den chinesischen Metropolen wird daher der Wohnraum stetig knapper. Somit hat sich die Suche nach neuen Lösungen zu einem festen Bestandteil der an uns gestellten Aufgaben entwickelt. Wir arbeiten zum Beispiel an Wohnhochhäusern oder der Umwandlung von Gewerbe- und Industrieflächen in attraktiven Wohnraum. Gleichzeitig freuen wir uns über die allgemein akzeptierte Tendenz der Wiederbelebung des Stadtraums, der durch auch internationalen Zuzug immer vielfältiger wird und neue Herausforderungen an uns Architekten stellt.

NAX: schneider + schumacher engagiert sich als „Pate“ auch im Netzwerk Architekturexport – wie sehen Sie die Aufgaben und zukünftige Entwicklung des NAX?

JW: Ein mit Sicherheit wichtiger Bestandteil des Aufgabenspektrums ist die Vernetzung von Politik und Architektenschaft. Aber auch die Weiterentwicklung bestehender PR-Strategien, wie Patenausstellung und –buch sowie Internetpräsenz oder Veranstaltungen, muss berücksichtigt werden, damit unsere Arbeit bestmöglich nach außen kommuniziert werden kann. Und natürlich sollten die Büros untereinander gut vernetzt sein, was wiederum einen regen Erfahrungsaustausch möglich macht, von dem letzten Endes alle Beteiligten profitieren.

NAX: Vielen Dank, lieber Herr Wendt, für Ihre Zeit und die Beantwortung unserer Fragen!

 
Civic Center, Hangzhou / China

© © schneider + schuhmacher

Civic Center, Hangzhou / China