Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

NAX Report 02/17: Veranstaltungsberichte

NAX-VERANSTALTUNGSBERICHTE

NAX beim Deutsch-Amerikanischen Wirtschafttag 22.6.2017

 

In Düsseldorf fand in diesem Jahr der von den Deutsch-Amerikanischen Handelskammern organisierte 4. Deutsch-Amerikanische Wirtschaftstag statt, an dem NAX als Promotional Partner beteiligt sowie vor Ort mit dabei war.

 

Die Veranstaltung richtete sich an deutsche Unternehmen, die Wirtschaftsbeziehungen zu den USA auf- oder ausbauen möchten. Dabei standen die Beratung, Diskussionen sowie Workshops im Vordergrund. Mehr als 200 Wirtschaftsvertreter diskutierten intensiv und bestätigten, dass das Engagement deutscher und amerikanischer Unternehmen zur erheblichen Stärkung der wirtschaftlichen Lage beider Länder beiträgt.

Entgegen der Befürchtung, dass der von der neuen US-Administration befürwortete Protektionismus (America first) die deutsch-amerikanischen Wirtschaftbeziehungen negativ beeinflussen könnte, wurde schon in den Grußworten sowie im Eröffnungspanel mehrfach darauf hingewiesen, dass sich diese Befürchtungen nicht bestätigen. Im Gegenteil: der US-Markt bietet in vielen Bereichen weiterhin enormes Marktpotential für deutsche Unternehmen.

Diskutiert wurden in Panels und Workshops u.a. die nachfolgenden Themen:

  • Transatlantische Beziehungen
  • Wirtschaft
  • Energie
  • Vertriebsaufbau
  • Rechtsrahmen & Risiken
  • Startups
  • Aus- und Weiterbildung sowie
  • Digitalisierung

Besonders im Bereich Energie und Klimaschutz kam in der Diskussion eine fast positiv-kämpferische Stimmung auf, als es darum ging, dass sich einige US-Bundesstaaten zu der US Climate Alliance zusammengeschlossen haben, um - entgegen der US-Regierung - die Klimaziele von Paris (2015) weiter zu verfolgen. Hier sehen besonders deutsche Architekten, Ingenieure und Fachplaner mit ihrem Know-how die Chance für einen Markteintritt.

Im Bereich Digitalisierung wurde das Zukunftsmotto "Alles mit allem ersetzen" diskutiert und anhand eines Ist-Zustandes in beiden Ländern Chancen und Risiken aufgeführt. Als Chancen werden u.a. gesehen: die Erhöhung von Produktivität und Effizienz sowie Flexibilität und Transparenz, neue digitale Geschäftsmodelle / Produkte und Dienstleistungen. Laut Diskussion und aktuellen Studien stehen dagegen jedoch auch noch diverse Hemmnisse, wie die IT-Sicherheit, Kosten/Investitionen, mangelndes Know-how / Standards / Schnittstellen, ein noch weitgehend fehlender rechtlicher Rahmen sowie die Abhängigkeit von Technologien und die Komplexität des gesamten Themas.

 

NAX-PATENTREFFEN IM WÜRTH HAUS BERLIN 12.5.2017

© Mies Rogmans

Die NAX-Paten und -Partner vor dem Museum Barberini

 

Der Erfahrungsaustausch zum Planen und Bauen im europäischen und internationalen Ausland bildet den traditionellen Schwerpunkt unserer Patentreffen. Das erste Treffen in diesem Jahr fand am 12.5.2017 in der Repräsentanz der Würth-Gruppe in Berlin (Schwanenwerder) statt. Im ersten Teil des Treffens wurden die aktuellen Aktivitäten und zukünftigen Projekte des NAX vorgestellt. Die Gesprächsrunde im zweiten Teil des Treffens, zu der auch Vetreter der Bauindustrie geladen waren, stand unter dem Motto „Exportstrategien“. Intensiv diskutierten sie mit den NAX-Paten und -partnern, wie eine Zusammenarbeit bei internationalen Projekten in Zukunft noch besser gelingen kann. Als Rahmenprogramm lockte die Teilnehmer des Patentreffens eine Führung durch die aktuelle Impressionisten-Ausstellung im in diesem Jahr neu eröffneten Museum Barberini nach Potsdam.

Ausführliche Impressionen des Patentreffens finden Sie hier (PDF-Dokument, 765.6 KB).

 

NAX Went Norway: Workshop „Planen, Bauen, Kooperationen – Zusammenarbeit zwischen deutschen und norwegischen Planern und Architekten“ 23.6.2017

© F. Reimann, AHK Norwegen

 

Wie können deutsche und norwegische Architekten zusammenarbeiten? Was können sie voneinander lernen? Welche Besonderheiten gilt es beim Arbeiten in Norwegen und Deutschland zu beachten? Diese und andere Fragen stellten sich deutsche und norwegische Teilnehmer des Workshops „Planen, Bauen, Kooperationen – Zusammenarbeit zwischen deutschen und norwegischen Planern und Architekten“ am 23.6.2017 in der Außenhandelskammer in Oslo. Im Anschluss an die Veranstaltung eröffnete Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die NAX Wanderausstellung „CONTEMPORARY ARCHITECTURE. MADE IN GERMANY.“
Als Auftakt zum Workshop lud der deutsche Botschafter am Vortag der Veranstaltung zu einem abendlichen Empfang in seine Residenz. Nach einem kurzen Grußwort durch Botschafter Dr. Thomas Götz und BAK-Vizepräsident Prof. Ralf Niebergall stand der Abend für ein erstes Kennenlernen und Gespräche zwischen den deutschen und norwegischen Workshop-Teilnehmern und weiteren geladenen Gästen zur Verfügung.
Abgerundet wurde das Gesamtprogramm durch eine Architekturführung.

 

US-Architekten treffen NAX-Paten in Berlin 4.7.2017

© NAX

Treffen NAX mit US-Architekten im Hause Schüco, Berlin

 

Anlässlich des 50jähriges Bestehen der Partnerschaft zwischen Berlin und Los Angeles besuchte vom 2. bis 6.7.2017 eine hochrangige politische Delegation aus Los Angeles Berlin, unter ihnen einige Architekten.

Am 4.7.2017 lud das NAX, zusammen mit seinem Partner Schüco, die US-Planer zu einem Netzwerktreffen mit NAX-Patenbüros ein. Die Show-Rooms von Schüco in Berlin boten hierzu einen passenden Rahmen, um im Gespräch für Architektenleistungen und Produkte „Made in Germany“ zu werben und Kontakte zu knüpfen, die in einem Deutsch-Amerikanischen Wirtschaftsdialog / Erfahrungsaustausch in 2018 in Los Angeles vertieft werden sollen.

 

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Dafür setzen wir Matomo ein. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.