Logo Twitter
 
Logo LinkedIN
 

NAX Report 05/16: Veranstaltungsberichte

NAX-VERANSTALTUNGSBERICHTE

NAX war Partner des Iran-Forums der dena

© Thomas Rosenthal, Berlin

Bau-Staatssekretär Gunther Adler

 

Iran – nach Jahren der sanktionsbedingten Isolation öffnet das größte Land im Mittleren Osten seine Grenzen für wirtschaftliche Beziehungen mit dem Westen. Neben großen Infrastrukturprojekten lebt auch der Bausektor auf: Nach über 40 Jahren Abschottung sind viele Gebäude in schlechtem Zustand. Gleichzeitig hat das Land ein starkes Bevölkerungswachstum, was zu vielen Neubauprojekten führt. Für deutsche Ingenieur- und Architekturbüros, Bauunternehmen und Materialhersteller öffnen sich hier Perspektiven.

 

© Thomas Rosenthal, Berlin

Anuschah Behzadi, NAX-Pate Behzadi + Partner

 

Die Deutsche Energie-Agentur dena lud in diesem Zusammenhang am 6.12.2016 interessierte Firmen und Büros zum Iran-Forum „Energieeffizientes Bauen im Iran“ ins Bundesbauministerium nach Berlin ein. Im Zentrum des Forums stand die Frage, wie deutsche Unternehmen einen Eintritt in den iranischen Markt strategisch angehen können.

Eröffnet wurde das Forum von Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit). Anschließend berichteten hochkarätige Referenten und Referentinnen aus dem Iran und Deutschland, unter Ihnen auch NAX-Paten wie der Architekt Anuschah Behzadi von Behzadi + Partner, der von seinen aktuellen Bauerfahrungen im Iran berichtete sowie Roger Dirksmeier von FOGTEC, der die Wiedererstarkung der deutsch-iranischen beruflichen Bande im Bereich Brandschutz beleuchtete. Unterschiede im Wirtschaftssystem wurden ebenso detailliert erklärt die rechtlichen Besonderheiten, auf die geachtet werden muss. Wie die finanzielle Abwicklungen vonstattengeht und welche Baunormen beachtet werden müssen wurde ebenso diskutiert die Stolpersteinen und Herausforderungen, denen sich bei einem Engagement im Iran gestellt werden muss, um sie erfolgreich zu bewältigen. Auch der Hinweis auf die kulturellen Unterschiede, denen man sich bewusst stellen müsse, blieb nicht aus – ein Hinweis, der bei einem erfolgreichen Gang ins Ausland unumgänglich ist.

 

© Thomas Rosenthal, Berlin

Roger Dirksmeier, NAX-Pate FOGTEC

 

Fazit: Der Iran bietet exzellente Chance für Firmen im Bereich Energieeffizienz im Bau-Bereich. Wichtig ist eine gute Vorbereitung, Durchhaltevermögen und eine Offenheit gegenüber einer anderen Kultur und den Hindernissen, die es zwangsläufig nach den langen Jahren der Sanktionen noch zu umschiffen gilt.

 

NAX-Fortbildungsveranstaltung „Iran/China“ in Stuttgart

© NAX

Architektenkammer-Präsident Markus Müller begrüßt die Teilnehmer

 

Am 15.11.2016 war das Netzwerk Architekturexport NAX erneut zu Gast in der Architektenkammer Baden-Württemberg in Stuttgart. In diesem Jahr wurden auf der Fortbildungsveranstaltung die Länder Iran und China in den Fokus gestellt.
Nach der Vorstellung der aktuellen Aktivitäten des Netzwerk Architekturexport NAX in beiden Ländern widmeten sich die Impulsvorträge und Podiumsdiskussionen Fragen wie: Welche wirtschaftspolitische Flankierung gibt es beim Gang ins Ausland? Welche Marktzugangsmöglichkeiten sehen erfahrene Planer und die sie begleitende Wirtschaft? Wie gestaltet sich das interkulturelle Arbeiten? Welchen Herausforderungen muss man sich stellen, welche Hindernisse gibt es? Welche Erfahrungen werden beim Planen und Bauen in China bzw. im Iran gemacht?

 

NAX war ideeller Partner des DETAIL Preises

© Kathrin Heller, Berlin

Detail Preis 2016

 

Seit der Jurysitzung im Juli standen die Preisträger des DETAIL Preis 2016 fest. Im Oktober kam noch der Gewinner des Leserpreises hinzu. Am 11.11.2016 stellten die ausgezeichneten Büros in Berlin ihre Projekte einem interessierten Fachpublikum vor, am Abend wurden die Preise im Rahmen eines Gala-Dinners mit rund 100 geladenen Gästen an die internationalen Preisträger verliehen. NAX war ideeller Partner der Veranstaltung und gratuliert herzlich allen Preisträgern.

 
 

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Dafür setzen wir Matomo ein. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.